×

Traub Haustechnik ist zertifizierter “Generationenfreundlicher Betrieb”

Der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung steigt seit längerer Zeit an. Dies stellt auch die Baubranche vor die Herausforderung, Wohnkonzepte an die Bedürfnisse älterer Menschen anzupassen. Allen Prognosen zufolge wird der Bedarf an altersgerechten Wohnräumen auch in den nächsten Jahrzehnten immer weiter ansteigen. Die Auszeichung als „Generationenfreundlicher Betrieb – Service + Komfort“ zeigt, dass wir speziell auf die Wünsche unserer Kunden eingehen.

Generationenfreundliche Arbeit

Bei Traub richten wir unsere Beratung, Planung, Produkte und Dienstleistungen auf das Thema Generationenfreundlichkeit aus. Wir erarbeiten für Sie individuelle Lösungen und orientieren uns dabei an den Anforderungen, die ältere oder pflegebedürftige Personen an die Gestaltung eines Badezimmers stellen.

Auszeichnung “Generationenfreundlicher Betrieb” ist Ansporn und Verpflichtung

Die Firma Traub arbeitet daher auch aktiv mit anderen Betrieben und Akteuren aus Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft zusammen, um Kunden bestmöglich zu beraten und zu unterstützen.

Auszeichnung generationenfreundlich

Johannes Traub mit Dr. Lothar Semper

Mit der Auszeichnung, die Johannes Traub von Dr. Lothar Semper, dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern, verliehen wurde, verpflichtet sich der zertifizierte Betrieb die Anforderungen des Markenzeichens „Generationenfreundlicher Betrieb“ zu erfüllen.

Badezimmer, die barrierefrei und nach aktuellen Trends gestaltet werden, erleichtern nicht nur den Bewohnern den Alltag, sondern erfüllen auch einen gewissen Anspruch in Designfragen. „Wir sind permanent auf dem neusten Stand, was Trends und Produkte im Bereich Badezimmergestaltung angeht, ein barrierefreies Bad sieht schon lange nicht mehr nach Krankenhaus, Reha-Einrichtung oder Altenheim aus.“ so Johannes Traub dazu.

Das Bad spielt eine besondere Rolle für die Barrierefreiheit

Alleine im Jahr 2013 wurden fast eine halbe Million Bäder saniert. Rund ein Drittel aller Umbauten waren mit barrierereduzierenden Maßnahmen verbunden. Das Badezimmer spielt bei der Barrierefreiheit eine wichtige Rolle, denn gerade die selbstständige Körperpflege spielt für unabhängiges Leben eine große Rolle. Das Bad ist aufgrund von Nässe auch ein Ort, der ein gewisses Risiko birgt. Schnell entstehen kritische Situationen, alleine das Ein- und Aussteigen in die Badewanne ist oft mit einer nicht zu unterschätzenden Rutsch- und Sturzgefahr verbunden.

Wir bei Traub verfügen über jahrelange Erfahrung bei Planung, Gestaltung und Bau von Bädern. Aus diesem Grund kennen wir unsere Zielgruppe sehr genau und können gezielt Vorschläge unterbreiten. Johannes Traub fügt hinzu: „Da ein Großteil unserer Berater und Bauleiter selbst Familie mit Kindern hat und oftmals auch die eigenen Eltern, Schwiegereltern betreut oder pflegt, können wir uns sehr gut in die jeweiligen Lebensumstände jeder Generation hineindenken.“

Zurück zu den News >>